Österreichs nachhaltigste Sportvereine ausgezeichnet - 06.07.2018 

Bei der Green Events Austria Gala 2018 in Mauerbach am 5.Juli wurden Sportvereine für ihre nachhaltige Vereinstätigkeit ausgezeichnet. Die Preise des Wettbewerbs "nachhaltig gewinnen!" wurden von Philipp Trattner, stellvertretender Kabinettchef des Herrn Vizekanzlers Heinz-Christian Strache überreicht. Die Auszeichnungen gingen an die Diözesansportgemeinschaft der Diözese Graz-Seckau, den FC Judenburg und den teco7 Training Technopool FC. Nominiert waren auch der ATV Handball Trofaiach, die Fitness Union Waldviertel und SG INSIGNIS Handball WESTWIEN.

Sportvereine haben viele Möglichkeiten, ihre Vereinsaktivitäten in Richtung umweltgerechte, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit zu entwickeln. Die Verpflegung mit regionalen bzw. Bio-Lebensmitteln, das Reduzieren von Abfall durch die Verwendung von Mehrwegsystemen oder das Bilden von Fahrgemeinschaften für die An- und Abreise von Mitgliedern und Gäste stellen nur einige der vielen Möglichkeiten für mehr Nachhaltigkeit im Verein dar.

Die Preisträger und Preisträgerinnen wurden durch eine von Umweltbundesamt-Experten besetzte Jury ermittelt. Die Durchführung eines Green Events, die Einschätzung der eigenen Nachhaltigkeitsperformance mit dem vom Umweltbundesamt entwickelten online-Test unter www.nachhaltiger-sport.at und die darauf basierende Erstellung eines Aktionsplans für die nächsten Jahre waren die drei Kriterien, die für die Ermittlung der Gewinner und Gewinnerinnen herangezogen wurden.

Die Preisträger des Wettbewerbs "nachhaltig gewinnen!"

2017/18 Diözesansportgemeinschaft der Diözese Graz-Seckau Die in der Steiermark tätige Sportgemeinschaft hat ein Handbuch zur Umsetzung nachhaltiger Maßnahmen erarbeitet. Künftig möchte sie bei Veranstaltungen auf regionale Lebensmittel in Bio- bzw. Fair Trade-Qualität setzen. Übrig gebliebene Speisen sollen an caritative Einrichtungen abgegeben, Getränke nur in der Mehrwegform verwendet werden. Bei der Mobilität wird auf öffentliche Anbieter, Fahrgemeinschaften und Radverkehr gesetzt. Für Menschen mit Beeinträchtigungen steht ein E-Dreirad zur Verfügung. Künftig sollen verstärkt energieeffiziente Elektrogeräte und vorrangig Strom aus erneuerbaren Energiequellen verwendet werden. Natürlich widmet sich die Diözesansportgemeinschaft auch sozialen Aufträgen. Ab Herbst 2018 organisiert sie einen Workshop zum Thema Behindertensport und widmet sich unter dem Schwerpunkt "Boccia für Alle" der generationsübergreifenden und barrierefreien Ausübung dieses Sports.

FC Judenburg

Das Leitbild des FC Judenburg für eine erfolgreiche Zukunft prägt das Bekenntnis zur sozialen Verantwortung und zum Umweltschutz. Fairplay, Gewaltfreiheit und Toleranz im Fußball werden groß geschrieben. Seit 2017 gilt ein Rauchverbot in der Kantine. Unter dem Motto "Der beste Müll ist der, der gar nicht anfällt", erfolgt der Einkauf von Speisen und Getränken möglichst verpackungsfrei in regionalen Geschäften. Für Getränkeflaschen wurde ein Pfandsystem eingeführt und auf Dosen verzichtet. Außerdem werden die Spieler und Spielerinnen motiviert, ihre persönlichen Mehrwegtrinkflaschen mitzunehmen. Sponsoren werden darauf hingewiesen weniger Werbematerial zu verteilen. Der vom FC Judenburg veranstaltete Zirbenland-Cup soll verstärkt zum GreenEvent ausgebaut werden, dafür steht auch der Pokal aus Zirbenholz.

teco7 Training Technopool FC

Der Verein möchte den Fußballsport und sein Vereinsleben nutzen, um für gesellschaftliche und soziale Verantwortung, über seine eigenen Vereinsgrenzen hinaus, Bewusstsein schaffen. Aufbauend auf einer Analyse mit Hilfe der Nachhaltigkeits-Selbstbewertung auf www.nachhaltiger-sport.at wurden zahlreiche Aktionen geplant. So soll z.B. künftig nachhaltig und fair beschafft werden. Vor allem für Verpflegung und Sportequipment, etwa Fußbälle, möchte man dazu nachhaltigkeitsbewusste Sponsoren gewinnen. Außerdem soll auf Einweggeschirr und Einwegplastikflaschen verzichtet werden. Wichtig sind auch regional und fair erzeugte Pokale und Medaillen. Alle Aktionen sollen dann in regelmäßigen Abständen mit Hilfe von www.nachhaltiger-sport.at evaluiert werden.

Über "nachhaltig gewinnen!"

Das Bund-Bundesländer-Netzwerk "Green Events Austria", hat den Wettbewerb "nachhaltig gewinnen!" ins Leben gerufen und zeichnet seit 2011 jährlich nachhaltige Sport- und Kulturevents, Feste und Sportvereine aus. 2017/18 nahmen insgesamt 114 Veranstaltungen und Vereine aus allen Bundesländern und Südtirol teil, darunter 55 Sportevents und Sportvereine, von Familiensportfesten bis zur Staatsmeisterschaften sowie 28 Kulturveranstaltungen von lokalen Kabarettveranstaltungen bis hin zu internationalen Film- und Musikfestivals. In der Kategorie "Feste" haben 34 Veranstaltungen eingereicht, vom Adventmarkt bis zum Stadtfest. Gemeinsam haben diese Events etwa 3.200 Green Event Maßnahmen in die Tat umgesetzt. Umrahmt wurde die Preisverleihung von den Verleihungen des Umweltzeichens und des oeticket Sonderpreises.

 

Rückfragehinweis: Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport 
Alexandra Koncar, MA Pressereferentin für Sport Kabinett des Herrn Vizekanzlers
Tel.: +43-1-71606-66-4325
mobil: +43-664-83 12 806
Email: alexandra.koncar@bmoeds.gv.at
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/30774/aom